Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Ardenner Wildspezialitäten

Das Gegenteil von Trubel der Feierlichkeiten bieten die bunten Herbstwälder der Ardennen. Sie laden zu ausgedehnten Wanderungen ein –außer in den Zonen, wo gerade gejagt wird. Dort warnen Schilder davor, die betroffenen Wege zu benutzen. Wer sich daran hält, läuft keine Gefahr. Sondern genießt den im Rucksack verstauten Proviant aus einer der zahlreichen Metzgereien sowie die Aussicht auf eine wohlverdiente Einkehr am Ziel. Vom rustikalen Restaurant bis zum Feinschmeckerlokal bieten die meisten Häuser während der Jagdsaison Wildspezialitäten an.
 

Gerichte mit Wild

 

In der Wallonie darf Wild aus der Region nur frisch auf den Teller gebracht werden, das heißt von Beginn bis 10 Tage nach Ende der Jagdsaison. Da in der Wallonie regionale Küche groß geschrieben wird, bieten die meisten Restaurants Wildspezialitäten an. Gerichte mit Wild werden gerne mit verschiedenen Pilzsorten kombiniert, die größtenteils zur gleichen Periode in den Ardenner Wäldern zu finden sind. Als Beilagen fungieren kräftig-süßliche Gemüse wie zum Beispiel Rotkohl und Knollensellerie. Zum typischen Wildgericht zählen außerdem Zugaben wie zum Beispiel Preiselbeeren und Apfelgelee.

 

Typische Ardenner Wildgerichte

  • Fasanenbruststreifen in Kastaniencreme
  • Filet vom Hirschkalb an Kürbispüree
  • Nüsschen vom Rehbock auf Trockenobst-Polenta
  • Reh mit Knollenselleriemousse, knusprigen Esskastanien und Bratapfel
  • Wildschweinrücken in einer Soße aus Echalotten, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Thymian, Lorbeer in Weißwein und Apfelgelee
  • Hasenrücken mit Rotkohl