Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Brüsseler zeigen Besuchern ihre Stadt


Mit Myriam auf den Flohmarkt, mit Maria zu versteckten Jugendstil-Gebäuden, die in keinem Reiseführer stehen, oder mit Johan auf dem Fahrrad durch die Stadt:

Wer Brüssel auf ganz persönliche Weise kennen lernen möchte, kann sich von einem echten Brüsseler durch die Straßen der belgischen Hauptstadt führen lassen. Die ehrenamtlichen Greeters zeigen Besuchern ihre Stadt und ihre Lieblingsplätze, abseits der ausgetretenen Pfade.

 

 


© BITC / O. van de Kerchove

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine besondere Art der Stadtführung

Das Konzept der Greeters stammt aus New York, der Name leitet sich vom englischen Wort "to greet" - "jemanden begrüßen" ab.

Genau darum geht es auch den Brüsseler Greeters: Sie möchten Touristen aus aller Welt in ihrer Stadt willkommen heißen. Ehrenamtlich zeigen sie den Besuchern Lieblingsorte, Geheimtipps und erzählen vom Leben in Brüssel.

Dabei verstehen sich die Greeters nicht als professionnelle Fremdenführer, sondern als Botschafter ihrer Stadt. Eine klassische Stadtführung ist es nicht. Doch dafür erwarten die Besucher persönliche Eindrücke und Tipps sowie Anekdoten und Geschichten aus dem Alltagsleben in Brüssel.

 

 

Mit einem Brüsseler durch Brüssel

  • Die Stadtführung mit einem Greeter ist kostenlos.
  • Bis zu sechs Personen können an einer Führung teilnehmen.
  • Führungen sind jeden Tag von 8 bis 22 Uhr möglich.
  • Eine Führung dauert je nach Absprache zwei bis vier Stunden.
  • Die Details der Führung werden vorher vereinbart.

 

Alle weiteren Informationen finden Sie hier: Greeters in Brüssel

 


© OPT/J.L.Fémal /© OPT/Ricardo de la Riva / © OPT/J.P Rémy