Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Clément Petitjean


La Grappe d`Or

 

Im südlichsten Zipfel Belgiens liegt der malerische Ort Torgny im fruchtbaren Land der Gaume. Es gehört zu den schönsten Dörfern der Wallonie – und mitten darin befindet sich das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant La Grappe d'Or von Clément Petitjean.

 


 

Der traditionelle Teil des Hauses mit einer kleinen Rezeption präsentiert sich urig, mit ausgetretenen Steinböden, alten Trögen, Kaminen, viel Leder, Holzbalken und offenem Bruchstein-Mauerwerk. Dieser rustikale Einrichtungsstil geht über in ein helles, modernes Wintergarten-Restaurant. Zu diesem gehört eine Terrasse, die an einen provenzalisch anmutenden Garten mit dekorativen Trockenmauern angrenzt. Petitjean hat die Gemütlichkeit eines alten Farmhauses gekonnt mit zeitgenössischer Eleganz kombiniert – wie das so oft in den Kleinodien der Wallonie der Fall ist.

 

Belgische Butter mit Himalaya-Salz

 

Küche von heute in einer Umgebung von gestern – so beschreibt Petitjean, der unter anderem am Institut Paul Bocuse in Lyon lernte, sein Angebot. Er setzt auf neue Techniken und auf die Produkte des Terroir – die er gerne mit Elementen aus der großen, weiten Welt versetzt. So reicht er mit dem Stück Butter vom Hof in der Nähe einen Block Himalaya-Salz zum Selberreiben. Petitjeans Passion ist es außerdem, Brot zu Backen. Die raffinierten Sorten lassen sich auch prima als kulinarische Erinnerung mit nach Hause nehmen.

 

 

(c) Generation W

 

Suiten mit Bartschlüssel und Wein-Boutique

 

Feinschmecker können bei Clément Petitjean auch übernachten. Das La Grappe d'Or bietet zehn Hotelzimmer und eine Suite; riesige alte Bartschlüssel öffnen die Türen dazu. Außerdem führt Petitjean im Ort auch die Dépendance L'Empreinte du Temps mit weiteren sieben Zimmern und drei Suiten sowie die Boutique Vin en Vie.

 

Die Website des Restaurants La Grappe d'Or finden Sie hier: www.lagrappedor.com