Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Comic in Brüssel

 

Was haben Tim und Struppi, die Schlümpfe und Lucky Luke gemeinsam? Sie kommen alle aus Belgien! Comics begegnet man in Brüssel überall, ob im Museum oder an Hauswänden.

 

Comic-Hochburg Belgien

Das kleine Nachbarland ist eine wahre Comic-Großmacht! Ungefähr 650 Comiczeichner gibt es derzeit in Belgien. Comics machen rund 60 Prozent des belgischen Verlagswesens aus. Der akkurate Zeichenstil, die sogenannte „ligne claire“, begründete die berühmte Belgische Schule.

Die bekanntesten belgischen Comicfiguren:

  • Tim und Struppi: Georges Remi alias Hergé erfand den Lausbuben Tintin, dessen Abenteuergeschichten in Deutschland unter dem Titel „Tim und Struppi“ erscheinen.
  • Lucky Luke: Der Cowboy stammt aus der Feder des belgischen Autors Maurice de Bevère alias Morris. 
  • Die Schlümpfe: Pierre Culliford, genannt Peyo, erfand die sympathischen blauen Gestalten.

 

Comicfigfuren auf Brüsseler Hauswänden

In Brüssel begegnet man den Comics wortwörtlich an jeder Ecke. Mehr als 40 Motive zieren Fassaden in der Innenstadt. 1991 wurde die erste Mauer bemalt, seither kommen im Durchschnitt pro Jahr zwei Comic-Fassaden dazu.

  • Hier finden Sie einen Überblick über die Comic-Fassaden in Brüssel.
  • Einen Stadtplan mit eingezeichnetem „Comic-Rundgang“ gibt es in der Tourist-Info auf der Grand Place.

 


© OPT/J.P Remy / © OPT/J.P Remy / © OPT/Ricardo de la Riva /

 

Comic-Museen in und um Brüssel

  • Wer das belgische Comic-Zentrum in Brüssel besucht, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Jugendstil-Gebäude selbst ist eine architektonische Entdeckung: Das Museum befindet sich in den ehemaligen Geschäftsräumen des von Victor Horta entworfenen Tuchwaren-Geschäftes Waucquez. In den lichtdurchfluteten Räumen finden die Besucher dann ein ausgesprochen reichhaltiges Angebot an Comics. Die Ausstellungsobjekte spiegeln den Hauptteil der Comic-Geschichte Belgiens wider.  Im Erdgeschoss befindet sich eine Bibliothek mit der weltweit größten Comic-Auswahl und natürlich auch eine Comic-Buchhandlung.

 

  • Nur etwas außerhalb von Brüssel, in Louvain-la-Neuve, ist dem belgischen Comiczeichner Hergé ein eigenes Museum gewidmet: Das Hergé-Museum. Hier können Besucher auf den Spuren des berühmten Zeichners wandeln und erfahren unter anderem alles über seine berühmten Helden Tim und Struppi.

 

  • Das neueste unter den Comic-Museen ist das Moof. Die Abkürzung steht für Museum of Original Figurines. Dahinter verbergen sich etwa 680 Originalfiguren von verschiedensten Comic-Helden - von daumengroß bis 2,50 Meter hoch. Mehr Informationen: Moof - das Brüsseler Comic-Figuren-Museum.