Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Gute Gründe zum Wandern in den Ardennen

 


© Eric Thomas

Wandern in den belgischen Ardennen gilt oft noch als Geheimtipp. Warum es dort besonders schön ist, verrät Eric Thomas im Interview.

 

Er ist Wallone und kommt aus Malmedy nahe der deutsch-belgischen Grenze. Durch die Wälder der Ardennen ist er schon als Kind gestreift.

 

Eric Thomas hat historische Geographie und Archäologie studiert und ist heute Qualitätsmanager beim Outdoorladen Globetrotter, dazu Wanderführer und Spezialist für die Wallonie.

 

 

Interview mit dem Wanderexperten Eric Thomas

 

Welches sind Ihre Lieblingstouren in der Wallonie?

Ich wandere sehr gerne im Norden, rund ums Hohe Venn und westlich von Malmedy, an der Amblève, um Stavelot und Spa. Außerdem finde ich den Süden um Bouillon und an der Semois traumhaft. Da auf einem Felsvorsprung zu stehen und auf den Fluss zu gucken, das ist großartig.

Zu welcher Jahreszeit wandern Sie am liebsten in den Ardennen?

Im Herbst. Man kann da auch im Frühjahr und Sommer wandern, aber im Herbst trifft man wenige Menschen. Und gerade im Oktober gibt es diese herrlichen Farben.

 


© OPT / J.P. Rémy /

 


Was unterscheidet die Ardennen von deutschen Wanderregionen wie der Eifel oder dem Ahrtal?

Diese Weitläufigkeit und Einsamkeit, die gute Küche und viele kulturelle Highlights, die etwas verborgen sind. Die Ardennen sind noch urwüchsiger.

 

 


Welche Ausrüstung empfehlen Sie für Wandertouren in den Ardennen?

Feste Schuhe, eine wetterfeste Jacke und eventuell eine Überziehhose reichen für Tageswanderungen. Und ein Rucksack mit Proviant.


Wo kann man einkehren, was sollte man besichtigen?

Das Kelten-Museum in Libramont und Le Cheslé in Bérismenil, die Überreste einer keltischen Anlage. In Bouillon durch das Quartier de Bretagne spazieren und sich die Bastionen aus dem 17. Jahrhundert ansehen. Im Herbst kann man im Restaurant „La Vieille Ardenne“ sehr gut Wildgerichte essen. Etwas Besonderes ist das Tabakmuseum von Vincent Manil in Corbion, wo an der Semois angebauter Tabak verarbeitet wird.


Was empfehlen Sie als Mitbringsel?

Der Ardenner Schinken ist berühmt, daneben gibt es Wurstspezialitäten, manche mit regionalem Bier hergestellt. Bier und Käse aus Orval. Oder Zigarillos von Vincent Manil, die bekommt man auch in Bouillon.

 

 

 

  • Zurück zur Seite
  • Zurück zur Seite