Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Ostbelgien

Radeln, wo einst Züge fuhren


Ein grünes Band spannt sich von der Grenze südlich von Aachen bis nach Luxemburg: Der Radweg auf der ehemaligen Trasse der Vennbahn. Er durchquert ganz Ostbelgien von Nord nach Süd – nur mit geringen Steigungen. Die ehemalige Bahnstrecke zwischen Aachen und Luxemburg verband einst die Kohlereviere im Norden und die Stahlhütten im Süden. Längs der autofreien, 125 Kilometer langen Strecke überrascht die unwirkliche Weite des Hohen Venns: Ein Teppich von zitterndem Wollgras und blaulila Heide bedeckt das in Europa einzigartige Hochmoor. Es folgt eine Kette großer Seen, die zum Baden, Surfen oder einfach in der Sonne Entspannen einladen. Dann wieder locken stolze Burgen wie die von Reuland und Reinhardstein oder verbummelte Täler wie das der Our.


© ATEBD. Ketz


Am Schnittpunkt von Eifel und Ardennen


Überraschend groß wirkt Ostbelgien nicht nur vom Fahrrad. In Raeren residiert das Töpfermuseum in einer wehrhaften Wasserburg. In Eupen, der Hauptstadt der deutschsprachigen Gemeinschaft, verzaubert die von Palais gesäumte Oberstadt. Genießer zieht es ins Schokoladenmuseum, Wanderer in den nahen Hertogenwald, der im Naturpark Hohes Venn-Eifel liegt. Malmedy verwandelt sich im Sommer in ein Blütenmeer. Besondere Attraktion der Stadt ist seit einigen Jahren das Malmundarium, ein interaktives Kultur-und Besucherzentrum in der ehemaligen Abtei. St. Vith steht für exzellente Restaurants und ein charmantes ländliches Umland am Schnittpunkt von Eifel und Ardennen. Keine Frage: Es gibt viel zu entdecken in Ostbelgien!


Infos:


Tourismusagentur Ostbelgien

Hauptstraße 54
B-4780 St. Vith
T: +32 80 22 76 64
Tourismusagentur Ostbelgien