Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Regionen

 

In der Wallonie, dem französischsprachigen Süden Belgiens, begegnen sich Natur und Genuß. Majestätische Wälder, romantische Flußtäler und unverfälschte Regionalküche sind nie weit voneinander entfernt. Das Gebiet gliedert sich in Provinzen, von denen jede einzelne durch ihre Besonderheiten besticht.

 

Die Regionen Südbelgiens im Überblick

  • Das romantische Maastal prägt die Provinz Namur landschaftlich sehr stark. Der Fluss schlängelt sich durch saftige Täler und steile Schluchten, vorbei an Schlössern, Parks und sehenswerten Orten wie Namur und Dinant. 

 

  • Das Hohe Venn in Ostbelgien, eine in Europa einzigartige Hochmoorlandschaft, liegt dicht hinter der deutsch-belgischen Grenze und bietet ein unvergleichliches Natur- und Urlaubserlebnis.  Es liegt in der Provinz Lüttich.

 

  • Die Provinz Lüttich umfasst jedoch ein Gebiet, das um einiges größer ist als das Hohe Venn. Das Lütticher Land bietet Urlaubern Schlösser und Abteien, aber auch Europas ältesten Kurort Spa und die legendäre Formel 1-Rennstrecke von Spa-Francorchamps.

 

  • Das grüne Herz der Wallonie bilden die Ardennen. Hier lässt es sich herrlich wandern. Dieses Mittelgebirge prägt die Provinz Luxemburg sehr stark. Daher auch der Spitzname der Region: Die echten Ardennen.

 

  • Vor den Toren Brüssels erstreckt sich die Provinz Wallonisch-Brabant. Der Garten Brüssels wird die Region wegen der sanften Wiesen und Hügel genannt. Hier liegt unter anderem der Ort Waterloo, an dem Napoleon 1815 seine letzte Niederlage einstecken musste.

 

  • Der Hennegau liegt im Westen Belgiens - eine Region, die sich gleich mehrfach mit dem Titel UNESCO-Welterbe schmücken darf. Industriekultur, architektonische Meisterwerke und herrliche Landschaften prägen diese Region.