Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Wochenende in Lüttich & Namur

Freitag:


Nicht weit hinter der Grenze, im Osten Belgiens, liegt Malmedy. Wir kommen am Nachmittag in dem Ardennen-Städtchen an und checken im Hotel ein. Dann spazieren wir zur ehemaligen Abtei, um die herum Malmedy entstanden ist. Denn darin hat das Malmundarium Quartier bezogen, ein modernes Geschichts- und Kulturzentrum. Hier geht’s um Kunst, wallonischen Karneval und 1400 Jahre Stadtgeschichte.


© Malmundarium


Samstag:


Ein Stück südwestlich von Malmedy liegt Stavelot mit seiner beeindruckenden Abtei. Sie beherbergt drei Museen unter einem Dach: Eines vermittelt die Geschichte des Fürstentums von Stavelot-Malmedy, eines dreht sich um die Rennstrecke Spa-Francorchamps und das dritte ist dem französischen Dichter Guillaume Apollinaire gewidmet, der sich einst in Stavelot aufhielt.
Dann fahren wir weiter nach Lüttich, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Man nennt sie „Cité ardente“, die „glühende Stadt“, wegen ihrer Vergangenheit aus Kohle und Stahl.

Das Aquarium-Museum bietet Einblicke in die Vielfalt der Unterwasserwelt. Danach besichtigen wir die Dali-Ausstellung im Calatrava Bahnhof. Wenn noch Zeit bleibt, lohnt sich ein Abstecher in das neue Kunstmuseum "La Boverie".


Sonntag:


Vor dem Heimweg machen wir noch einen Abstecher in Lüttichs Nachbarprovinz Namur. Liegt nicht ganz auf dem Weg, aber lohnt sich: Das zauberhafte Schloss Freÿr und seine Gärten bilden den perfekten Abschluss unseres Kulturtrips.