Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Fügen Sie diese Seite in Ihre virtuelle Broschüre hinzuDruckenE-Mail
Besichtigung : Sehenswürdigkeit

Der Brüsseler Königspalast

Der Brüsseler Königspalast
© OPT / JP Remy

Der Brüsseler Königspalast zählt zu den prächtigsten offiziellen Gebäuden der belgischen Hauptstadt und ist gleichzeitig Symbol der konstitutionellen Monarchie.

Architektonische Geschichte: Der Palast befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Hofes der Herzöge von Brabant, der 1731 abbrannte. Auf der Grundlage zweier Herrenhäuser aus der Feder des Architekten Louis Montoyer begann der eigentliche Bau des Palastes 1820 unter König Wilhelm von Oranien. 1904 wurde er von Leopold II. im Stil von Louis XVI. umgebaut. Die Seitenflügel stammen aus dem 18. Jh. und werden durch zwei Pavillons abgegrenzt.

Königliche Arbeitszimmer & Prunksäle: Der Palast ist der Ort, an dem der König seine Privilegien als Staatsoberhaupt ausübt. Neben den Arbeitszimmern des Königs und der Königin befinden sich im Königlichen Palast verschiedene Büros, darunter die des Kabinettschefs des Königs, des Leiters des Militärhauses des Königs, des Protokollchefs des Hofes etc. Zudem verfügt der Palast über verschiedene Prunksäle, die den Rahmen für festliche Empfänge bilden. Der Königspalast kann jedes Jahr im Sommer besichtigt werden.


Kunst im Königspalast


Auf Betreiben der Königin wurden insgesamt vier zeitgenössische Kunstwerke im Palast errichtet:

  • „Heaven of Delight" von Jan Fabre: Saaldecke und Leuchter in der Mitte des Spiegelsaals wurden mit 1,4 Millionen grün schillernden Skarabäenpanzern bedeckt.
  • Monochrom-Serie von Marthe Wéry: 7 Gemälde hängen in dem Gang, der zum privaten Arbeitszimmer des Königs führt.
  • Porträtfotografien von Dirk Braeckman: Zwei fast lebensgroße Portraits von König Albert II. und Königin Paola des belgischen Fotografen zieren die Säle um die Ehrentreppe. Vier weitere Fotos zeigen verschiedene Details der Säle des Königspalastes.
  • „Les fleurs du Palais Royal“ von Patrick Corillon: 11 vergoldete Blumentöpfe, jeweils gefüllt mit der Erde aus den 10 belgischen Provinzen und Brüssel, aus denen jeweils repräsentative Blumen emporwachsen (die Ranunkel für Wallonisch Brabant, die Iris für Brüssel…), begleitet von poetischen Texten, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden.



Barrierefrei Busparkplatz Parkplatz

Mehr Infos hier

  • Telefonisch unter : +32 (0) 2 551 20 20
  • Per Fax : +32 (0) 2 512 53 27
  • Auf der Website : http://www.monarchie.be

Lage

Lage