Unsere Website für
Ihr Land
FacebookTwitterYoutubepinterestRss

Fügen Sie diese Seite in Ihre virtuelle Broschüre hinzuDruckenE-Mail
Besichtigung : Museen, Grotten, Unesco-Weltkulturerbe

Jungsteinzeitliche Feuersteinminen in Spiennes - SILEX'S Mons

Jungsteinzeitliche Feuersteinminen in Spiennes - SILEX'S Mons
© JLDUBOIS_SRPH

UNESCO-Weltkulturerbe im belgischen Spiennes bei Mons - die jungsteinzeitlichen Feuersteinminen in Spiennes SILEX'S zählen zu den spektakulärsten historischen Stätten in Belgien und zählen als solche zum UNESCO-Weltkulturerbe

6000 Jahre alte Feuersteinminen: Die Feuersteinminen von Spiennes (Mons) auf mehr als 100 Hektar Fläche stellen die größte und früheste Ansammlung von Minen in Europa dar. Man geht davon aus, dass der Abbau hier bereits um 4000 v. Chr. begann. Dabei wurde sowohl Übertage- als auch Untertageabbau festgestellt, dokumentiert sind zudem ganz unterschiedliche technische Lösungen des Feuersteinabbaus. Und so stehen die Minen stellvertretend für einen ganz entscheidenden technologischen Entwicklungsfortschritt in der Jungsteinzeit. In unmittelbarer Nähe der Minen befindet sich eine Siedlung aus derselben Epoche. Eine spannende Zeitreise im Herzen der Wallonie!


Praktische Infos

Reservierung:

  • Die Besichtigung der Feuersteinminen ist pro Jahr auf 5500 Besucher begrenzt. Reservierungen müssen im Vorfeld beim Tourismusbüro Mons getätigt werden: Tel: +32 (0)65/39 59 39.


Vorsichtsmaßnahmen:

  • Der Abstieg in die Feuersteinminen erfolgt über eine 10 m lange senkrechte Leiter mit entsprechender Sicherung (Helm, Sicherheitsseil).
  • Besichtigung nicht geeignet für Kinder unter 10 Jahren, Menschen, die unter Klaustrophobie oder Schwindel leiden, Herzkranke und Schwangere.





UNESCO-Weltkulturerbe

Mehr Infos hier


Weitere Attraktionen


Lage

Lage